Rezepte

Kochlöffelbrot

Okay, ich vertrage also keinen Weizen, keinen Roggen, Dinkel und Hafer auch nicht. Einkorn ist die einzige Ausnahme. Und Hefe, Hefe soll ich auch weglassen. Aber: gerade im Herbst schmeckt eine Scheibe Brot zu einer wärmenden Kürbissuppe einfach so gut. Also was tun? Selber backen! Beim Experimentieren bin ich auf dieses Brot gekommen. Es geht superschnell und schmeckt super! Und ja: Ihr könnt statt Einkornmehl, jedes Mehl verwenden das ihr gut vertragt.

Ihr braucht:
300gr Einkornmehl
100gr Buchweizenmehl
60gr Sonnenblumenkerne
20gr Leinsamen
20gr Sesamsamen
1Tl Salz
1 Packung Weinsteinbackpulver
ca. 400ml lauwarmes Wasser

So geht’s:
Mischt alle trockenen Zutaten in einer Schüssel. Ca. 400ml handwarmes Wasser mit einem Löffel kurz unterrühren, bis ein zäher Teig entstanden ist. Eine Kastenform fetten und mit etwas Einkornmehl ausstreuen. Den Teig in die Form geben. Nicht gehen lassen! Das Brot in den kalten Backofen stellen. Den Ofen auf 200° einstellen und das Brot im Ofen (Mitte, Umluft 180°) ca. 60 Min. backen. FERTIG

3 Gedanken zu „Kochlöffelbrot“

  1. Liebe Sandra, das Brot schmeckt Supergut und vor allem, es ist sehr bekömmlich, ich bin nämlich sehr empfindlich, was Brot betrifft, Backe es nun schon längere Zeit und es wird immer gleich supergut und saftig.
    Dafür möchte ich Dir Danke sagen!
    Mit lieben Grüßen,
    Namaste‘
    Brigitte

    Liken

  2. Liebe Sandra, deine Rezepte klingen super. Ich habe dich heute beim Ö3 Frühstück gehört. Sehr spannend und sehr beieindruckend. Ich bin selber vegan und esse glutenfrei. Wenn du wissen willst, wie Autoimmunkrankheiten entstehen, kann ich dir die Bücher von Anthony William (auch auf youtube gibts einiges von ihm) empfehlen. Ich war selber Betroffene und hab die Bücher sehr spannend gefunden bzw. haben sie mir sehr geholfen.

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Sandra!
    Ich möchte dieses Rezept ausprobieren. Bei uns zu Hause gibt es keine Unverträglichkeit, ich könnte also anstatt des Einkorn- und Buchweizenmehls durchaus ein anderes Mehl verwenden. Welches kannst du mir für dieses Brot empfehlen? Oder soll ich mich doch ganz genau an das Rezept halten?
    Vielen Dank!
    Alexandra

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s