Yoga

Schwanger in Corona-Zeiten

Die Schwangerschaft ist ein Lebensabschnitt, der für werdende Mütter, eigentlich nur von Vorfreude geprägt sein sollte. Durch die Corona-Krise wird diese Phase aber von Ungewissheiten und Herausforderungen überschattet. Wie soll man sich von ganzen Herzen freuen, wenn man täglich mit Ängsten und Sorgen konfrontiert ist. Noch dazu gibt es in sozialer Isolation kaum Möglichkeiten sich auf die Geburt vorzubereiten. Unsere Stephanie ist selbst schwanger und hat deshalb einen Onlinekurs erarbeitet, mit dem sie werdende Mamis durch die nächsten Wochen begleitet.

Yoga Übungen stärken und harmonisieren verschiedene Körperregionen. Organe, Nervensystem, Drüsensystem und die Chakren. Chakren sind Energiezentren mit einer bestimmten Position und Aufgabe im Körper.Bestimmte Yogahaltungen trainieren mögliche Positionen, die man während der Geburt einnimmt. Beispielsweise die Hocke, die Seitlage oder den Vierfüßler. Andere Positionen lassen sich außerdem gut während der Wehen oder der Wehenpausen einnehmen.

Prinzipiell können werdende Mamis natürlich auch so lange sie wollen und sich wohlfühlen an „normalen“ Yogastunden in unserem Onlinekurs teilnehmen. Dafür haben wir ein paar Tipps. Bist du schwanger, dann:
* Versuche einen breiteren Schritt, vor allem bei der Vorbeugen Dehnung
* Stützte dich beim Aufrichten entweder am Oberschenkel ab oder geh in die Knie und richte dich über den Oberschenkel auf
* Beim Sonnengruß und auch zwischen den Vinyasas kannst du beim Zurücksteigen die Knie auf die Matte abstellen, absenken nicht bis ganz zum Boden und sanft in den heraufschauender Hund gehen. Beim Vorsteigen in die breite Hocke und aus der Hocke in den aufrechten Stand
* Bei den Balance Übungen nicht ärgern. Eist ganz normal das sich diese in der Schwangerschaft verändert
* Beim Baum gerne den Fuß in die Wade abstellen
* Die Krieger Position kannst du mit breiteren Stand machen genau wie beim Chair Pose
* Die Planke mit Knie am Boden ablegen, versuch dir die Kraft mehr aus dem Rücken & Schultern zu holen
* Die Bauchlage mit den Varianten der Cobra lässt du im Laufe der Schwangerschaft am besten aus. Du kannst gerne in Seitenlage kommen den Elbogen unter der Schulter abstützen und versuchen dein Becken zur Decke zuschieben. Hier stären wir die seitlichen Bauchmuskeln
* In der Childs Pose schiebst du deine Knie soweit wie möglich nach außen und lasst deinen Bauch Platz
* Die Dehnung deiner Oberschenkel machst du auch am besten in der Seitenlage anstatt am Bauch
* Den Frosch lässt du ab dem 4 Monat am besten aus. Die volle Rückbeuge sowie die Bauchlage sind nicht ideal. Du kannst gerne inzwischen in Childs Pose kommen und deinen Atem in Ruhe fließen lassen
* In der Taube gehst du soweit hinunter wie es dir dein Bauch zulässt.
* Im gedrehten Sitz bleibst du am besten in dieser Position, oder schiebst nur ein wenig deine jeweilige Schulter nach hinten. Die Drehung sollte maximal bis zum Brustbereich gehen. Auch in der Liegeposition achte darauf bis wie weit dir die Drehung gut tut
* In die Boot Position kommst du vorsichtig an – ohne zu schaukeln – und stellst deine Fuße auf der Matte ab
* Das volle Rad kannst du probieren oder mit der Schulterbrücke ersetzen
* Die Kerze kannst du gerne probieren, oder du nimmst einfach deinen Polster und legst ihn unter dein Gesäß und schiebst die Beine gestreckt zur Decke hoch

Bei Fragen ist Stephanie immer erreichbar. Einfach mailen an mail@yogamotion.at. Bist du selbst schwanger? Dann wünschen wir dir und deinem Baby alles Gute für euren gemeinsamen Yogaweg. Mögest du dich aufgehoben, gut begleitet und getragen fühlen.

Hier geht uns zum „Mum2be“Onlinekurs und zum Yoga.Motion.Onlinekurs:

https://www.eversports.at/sk/yogamotion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s